This Content is avaible in your native language German!
Would you like to switch?
Yes, please! No, thanks!

News

Das funktioniert?! B2B Open Innovation und Co-Creation mit Lieferanten

Angebote kommen am Markt nur gut an, wenn der Kunde diese gern kauft. Das ist im B2C als auch im B2B eine normale Faustregel. Im B2C-Bereich können Open Innovation-Kampagnen und Co-Creation-Prozesse die Verbraucher direkt und unmittelbar im Ideenfindungsprozess einbinden. Aber wie sieht es im B2B-Bereich aus? Wie kann man Open Innovation nutzen und das Flopp-Risiko senken, wenn es sich um B2B-Angebote handelt, die nicht für den Endverbraucher gedacht sind? Wer sollen die Teilnehmer eines B2B Crowdsourcing-Projektes sein?

Erfolgsfaktoren bei Open Innovation und Co-Creation im B2B-Sektor

Die Antwort klingt banal: Im B2B-Umfeld müssen Zulieferer, eigene oder potentialle B2B-Kunden oder Branchenexperten als Open Innovation Teilnehmer einbezogen werden. Diese Gruppen verfügen über einen immensen Pool an Erfahrungen, neuen Perspektiven und Wissen. Und einige deutsche Unternehmen nutzen diesen externen Wissenspool bereits. Dies geht u. a. auch aus der 2010 erschienen Untersuchung „Innovationen von und mit Lieferanten – Ergebnisse einer quantitativen Studie“ des BME (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.)  deutlich hervor. Die Studie identifiziert vier Erfolgsfaktoren die zusammen über 75% der Erfolgswahrscheinlichkeit von externen Innovationskooperationen erklären:  
  1. Grundsätzliche Innovationsfähigkeit des externen Partners: Ist dieser technisch fähig, einen Beitrag zu leisten?
  2. Kooperationskultur: Ist der externe Partner an Kooperationsprojekte gewöhnt oder sind diese für ihn Neuland?
  3. Preferred Partner Status: Gehören Sie zu den Vorzugskunden des Lieferanten (bzw. zu den Vorzugslieferanten Ihres Geschäftskunden)?
  4. Partner-Entwicklung: Ist der externe Partner bereits Teil einer (Entwicklungs-)Kooperation?

Erste Schritte in B2B-Open Innovation und Co-Creation-Projekte

Hat man erfolgversprechende externe Partner identifiziert, muss man sich fragen, wie man die ersten Erfolge (sog. “Quick Wins”) einer Innovationspartnerschaft erreichen kann. Hierzu bieten sich abgeschlossene Open Innovation Kampagnen an. Bei einer derartigen Kampagne wird eine vorgegebene Innovations-Aufgabe innerhalb eines definierten Zeitraums (z. B. 2-3 Wochen) gemeinsam bearbeitet. Die Ergebnissen werden im Anschluss aufbereitet und dem Management vorgestellt. Details zum Vorgehen finden sich im Abschnitt CrowdWorx® Innovations-Kampagnen. Nach dem schnellen ersten Erfolg, den eine Open Innovation Kampagne in 90% der Fälle liefert, dient diese als Proof-of-Concept, dass eine vertiefte Kooperation beiderseitig Sinn ergibt. Somit kann man als Innovationsmanager mit Rückendeckung des Managements und aller Stakeholder an die strategische Planung einer langfristigen Co-Creation-Kooperation machen.

Unterstützung für Open Innovation im B2B-Bereich

Mit CrowdWorx® Open Innovation können Sie Innovations-Kampagnen mit externen Partnern, Lieferanten und Kunden durchführen, bei Bedarf in abgeschlossenen Bereichen, die nur Ihren Lieferanten und/oder Kunden zugänglich sind. Wir bieten Ihnen sowohl standardisierte Komplettpakete als auch maßgeschneiderte Innovationsprogramme, die jeweils eine Kombination aus Tools und Beratung sowie Umsetzung beinhalten. Mit CrowdWorx® Open Innovation können Sie bei Produktverbesserungen und Produktinnovationen das Maximum aus Crowdsourcing, Co-Creation und Open Innovation herausholen. Einige ausgewählte Use Case Szenarien mögen dies verdeutlichen:
  • Multi-Channel-Kooperation, wobei externe Partner mit Ihnen und untereinander alle gemeinsam an Innovationen arbeiten.
  • Single-Channel-Kooperation, wobei externe Partner nur mit Ihrem Unternehmen, aber nicht untereinander zusammenarbeiten.
  • Vernetzung der Wertschöpfungskette, wobei Partner aus mehreren Teilbereichen der Wertschöpfungskette Ideen und Feedback austauschen, das in einer geschützten Online-Community und somit geschützt vor dem Zugriff Dritter.
  • Open Innovation Portal für jedermann, auf dem weltweit User im von Co-Creation-Kampagnen zusammenarbeiten und sich austauschen. Hierdurch können etwa technische Experten, Lead User oder der „geniale Bastler“ von nebenan in Ihren Innovationsprozess einbezogen werden.
  • Close-mode Competitions: Ein gebrandetes Portal für Ihre Unternehmen, auf dem Sie Ausschreibungen zu ihren Innovationsproblemen machen. Die Ausschreibungen werden nur das preisgeben, was nötig ist, aber alle Ideen die eingereicht werden, sind nur für Sie allein sichtbar – nicht für die Community und nicht für den Wettbewerb.
Das Feld für Co-Creation und Open Innovation ist weit. CrowdWorx ist mit seiner überlegenen Innovation Engine® Plattform und seinen erfahrenen Beratern Ihr zuverlässiger Begleiter –  von den ersten Schritten bis hin zur strategischen Innovationsplanung. Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren. Über CrowdWorx CrowdWorx® wurde im Jahr 2007 mit Hauptsitz in Berlin gegründet. CrowdWorx ist die führende Innovationsplattform für kleine, mittlere und Großunternehmen. Für unsere Klienten in Europa und Nordamerika bieten wir ein umfassendes Produkt- und Service-Portfolio für Ideenmanagement, Open Innovation und Innovations-Consulting. CrowdWorx’ geschützte Technologie bietet Klienten einzigartige Vorteile für Innovationsprogramme, die messbare und nachhaltige Ergebnisse erzielen möchten.  
Dieser Eintrag wurde in den Kategorien Co-Creation, Crowdsourcing, Innovation, Innovationsmanagement, Open Innovation geposted und mit den Tags , , , , , , , versehen. permalink.

Comments are closed.